10 Years of Making Apps

Wie die Wirtschaft funktioniert

Ach, was warten wir doch schon seit Monaten auf neue Macs. Neues MacBook Pro, neuer iMac und manche sogar immer noch auf einen neuen Mac Pro.

Und im April, da soll es dann so weit sein. Denn da gibt es neue Prozessoren von Intel.

Hieß es zumindest bis gestern.

Denn Intel hat dann mal beschlossen, die neuen CPUs zwar wie angekündigt vorzustellen – aber in entsprechenden Mengen werden sie erst einmal nicht produziert.

Damit sie erst einmal die Regale mit den aktuellen – also veralteten – Prozessoren leer bekommen. Und damit die Händler ihre jetzigen PCs auch erst mal an die Dummen verkaufen können.

Denn die kaufen ja gar nicht mehr so gerne. Also hässliche Plastik-Nachbauten. Die kaufen lieber das Original. Also Macs und iPads.

Ob und wie das Apple treffen wird, ist noch nicht klar. Bleibt zu hoffen, dass Apple extra Verträge mit Intel abgeschlossen hat.

Und wieder einmal wird deutlich, warum Apple so gerne alles selber herstellt und ins Prozessoren-Geschäft eingestiegen ist …

DigiTimes Artikel







Du verspürst den Drang zum Zwischenrufen? Dann gib dich ihm hin!