Da sage noch mal einer, es gäbe kein Karma

LogEngine Image

Selten gab es ein passenderes Gesicht zu ‘Karma is a bitch’ als momentan mit unserem ‘Berlin-Mitte ist nicht das wahre Leben’ Gabriel. So sieht man halt aus, wenn man von morgens bis abends Alles und Jeden verrät und verkauft.

Vielleicht sollte er sich an Markworts Stelle lieber mal in die Sonne legen …

Was dabei rauskommt, wenn jeder fünfte Job von der Autoindustrie abhängt

LogEngine Image

TTIP Leaks

Wie man Lug, Betrug und Körperverletzung belohnt

Je nachdem wie man rechnet, ist Deutschland entweder das reichste oder ‘nur’ das drittreichste Land der Welt.

In diesem im Geld erstickenden Land muss jeder vierte bis fünfte Mensch aufstocken und jedes dritte bis vierte Kind lebt in Armut; auch hier kommt es darauf an, welche Zahlen man zu Rate zieht und wie man rechnet.

Wenn man als Selbständiger in diesem Land zwei Monate mit den Steuervorauszahlungen zu spät ist, sperren sie dir auch schon mal direkt das Konto und schicken dir den Gerichtsvollzieher vorbei.

Der kommt auch im Auftrage des Staates, wenn du die IHK nicht zahlst. Die IHK ist ein privater Verein. Mercedes, Porsche und Co sind eigentlich auch ‘nur’ private Vereine.

Denen schickt keiner was auf den Hals. Nicht mal dann, wenn sie über Jahre systematisch lügen, betrügen und millionenfache Körperverletzung begehen.

Nein, denen wirft man dann zum Dank noch Milliarden hinterher.

Den Dreck kann denn jemand anders wegmachen. Genau so, wie beim Atommüll. Und damit wäre der Kreis nämlich wieder rund.

Diese bescheuerten Elektroautos, die um längen schlimmer sind als jedes mit Benzin angetrieben Auto, werden jetzt mit Unsummen gefördert. Gefördert - wenn ich das Wort schon höre …

Für die Summen, die das am Ende dann wieder kostet, könnte man den gesamte ÖPNV finanzieren.

Aber nein, wir bauen lieber Akkus aus (Schwer)metallen, schippern sie drei mal um die Erde, um sie dann mit hauptsächlich Kohle- und Atomstrom zu betanken.

Das nennen wir dann Fortschritt.

Spätestens, wenn diese ganzen unnötigen vernetzten Autos nicht funktionieren, weil man mit Edge und 300MB für 30 Euro bei uns nun mal nicht weit kommt und jemand das in den USA mit den Zertifikaten wieder verbockt hat, weil Software und Sicherheit Deutschland noch nie konnte, kommt vielleicht doch der eine oder andere auf die Idee, in einer Stadt, wie Berlin, vielleicht doch lieber das dreißig Jahre alte Auto oder Fahrrad wieder aus dem Schuppen zu holen.

Kann man nur hoffen, dass die ganzen Finanzbeamten und Gerichtsvollzieher in ihren E-Kutschen stecken bleiben.

Dobrindt und Co werden leider weiter in ihrem dicken A8 durch die Gegend kutschiert werden. Diesel natürlich, weil Geiz kleiner Schwanz ist ja so geil schön deutsch.

Ich kann mittlerweile nicht mal mehr darüber lachen. Ich kann nicht einmal mehr mit dem Kopf schütteln. Ich bin so weit, dass ich meine Hoffnung tatsächlich in die Volldeppen von AfD und Co setze.

Ist das Elend wenigstens noch schneller vorbei.

Allerdings und zum Glück ohne mich. Ich spare noch ein wenig und dann bin ich weg hier. Ich brauche nur ein wenig Strom und ein wenig Internet.

Und beides gibt es in jedem Land dieser Welt grüner, schneller und günstiger. Mehr Verstand auch …

Der beste Lektor

LogEngine Image

Der beste Lektor, den ich bis jetzt hatte. Und der flauschigste. Und der bestriechendste.

Vorwärts nimmer, rückwärts immer! Teil II

LogEngine Image

Vorwärts nimmer, rückwärts immer! Teil I

So geht Politik, so geht Demokratie, sprach die Mutti

LogEngine Image

Ja, diese Entscheidung macht sie noch unbeliebter und ja, auf Twitter wissen es alle – wie immer – besser. Und auch wenn ich – wie fast immer – sonst mit zu diesen gegen Alles wetternden Twitterern gehöre, so bin ich doch dieses Mal auf Muttis Seite.

Erstens ist es eine für sie typische Entscheidung und zweitens kann man ihr ja nun eine Menge vorwerfen – aber nicht, dass sie keine gute Politikerin sei; sie beherrscht das Spiel um Längen besser, als die allermeisten sie umgebenden Marionetten.

Aber vor allem ist es die einzige richtige Reaktion darauf.

Sie kann doch nicht allen Ernstes das tun, was wir Tyrannen vom Typ Erdogan vorwerfen; die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und dann, wenn es uns in den Sinn passt, von ihr das Selbe erwarten.

Die Rechtslage, bescheuert, wie sie nun einmal daherkommt, ist momentan so bei uns und dann hat der Rechtsstaat sich da drum zu kümmern und das zu klären, nicht die Politik.

Da hat Mutti mal wieder drei Schritte weiter gedacht und nicht nur für sich Alles richtig gemacht. Und gleichzeitig, auch wenn das neben den Besserwissern auf Twitter und Facebook er selber wahrscheinlich hinter seinen Betonpfeilern gar nicht mitbekommen kann, hat sie eine gar nicht mal so undeutliche Botschaft an den Bosporus gesendet.

Daneben hat sie ja auch zusätzlich eine an die sich dann damit rumschlagenden Gerichte und Richter verpackt.

Man muss es nicht mögen und es ist ganz klar nichts für mich – aber in der Politik geht es eben doch nicht darum, nur die populären Dinge, die einem kurzfristige gefühlte Erfolge und Schlagzeilen bringen, zu tun.

Das ist der Grund, warum Mutti in der Waschmaschine Wurzeln schlägt und ein Seehofer über das Bierzelt nie hinauskommen wird.

Die Realität findet eben nicht nur auf Twitter und Facebook statt. Oder habt ihr vergessen, was passiert, wenn selbst Mutti mal was macht, was gefühlt und menschlich richtig ist?

Genau, auch sie wird von der Realität eingeholt. Und in der muss man sich neben beschissenen Gedichten auch mit Tyrannen und Gesetzen und Dingen aus der Zukunft auseinander setzen.

Auch die Politik ist kein Ponyhof.

Und noch – zum Glück – sind zumindest solche Verfahren bei uns eben keine Farcen, wie sie in der Türkei gang und gäbe sind. Wer A sagt, muss auch B aushalten können.

Wer Satire will, muss – zumindest bei uns – auch die dazugehörigen Gerichte akzeptieren.

Das ist nämlich genau der Punkt, der bei uns in dieser festgefahrenen Bequemlichkeit so gerne übersehen wird, dieses “Das wird man doch noch mal sagen dürfen” ist nicht vom Himmel gefallen. Dieses Recht (merkt ihr was?) ist erarbeitet und erkämpft worden.

Vor Gericht. Und in Zeiten, in denen wir wir von immer mehr Ländern umgeben werden, die diese Rechte von jetzt auf gleich abschaffen, ist es um so wichtiger, dass sie vor einem Gericht im Offenen verhandelt werden und eben nicht opertun den Tyrannen oder dem Mob zum Fraß vorgeworfen werden.

Das ist das zweite Mal in kurzer Zeit, dass ich vor unserer Kanzlerin fast schon so etwas, wie den nicht vorhanden Hut, ziehe.

Denn so geht Politik, so geht Demokratie.

Und dank dieser ‘Demokratie’ kann ich jetzt wieder zurück auf meinen Ponyhof und wie gewohnt Alles sagen und an Allem und Jedem rummeckern; auch an Mutti …

Der Tag, wo das Wo dringend wohin muss

LogEngine Image

Inhaltlich bin ich bei ihm, dennoch muss ich mich schütteln, wenn ich so etwas lese. Nun kann man Rechtschreib- und Grammatikfehler auf Twitter noch wunderbar verzeihen; begeht man sie schließlich täglich zuhauf selber.

Aber dieses Wo begegnet einem mittlerweile an Orten, wo man es nie erwartet. Ja, genau so eines. Und es tut weh, richtig weh. Erst recht, wenn es einem auf Papier gedruckt aus ‘renommierten’ Zeitungen und Zeitschriften entgegenspringt.

Mallorca, die Insel wo…
Die Stadt, wo…

NEIN! NEIN! NEIN!

Auf einer Insel! In einer Stadt! Der Moment in dem man!

Mein größter Albtraum ist ja der, wo ich … ERSCHIESST MICH BITTE JETZT!

Mein größter Albtraum ist ja der, in dem ich morgens aufwache und lesen muss, dass es jetzt neben Kackhaufen Emojis in Dutzenden Hautfarben auch endlich das Wo-Emoji für Menschen mit Touch-Display-Hintergrund gibt.